neue lsva ansätze

Seit dem 1.Juli 2012 gelten die neuen LSVA Ansätze. Der Bund begründete diese Massnahme als "Teuerungsanpassung". Dies hat natürlich Auswirkungen auf den Endkonsument. Die Frachtpreise werden dadurch teurer und darum gibt es einen Preisaufschlag auf die Produkte und Dienstleistungen.

Wer daran glaubt, dass der Transportunternehmer diese Kosten selbst trägt liegt komplett falsch.
Der glückliche Gewinner für diesen Preisaufschlag, den uns unser Bund aufgebrummt hat, ist:
 
"DER KONSUMENT / ENDVERBRAUCHER"!

Anbei ein Rechnungsbeispiel mit den neusten Ansätzen mit einem 100 Kilometer Einsatz:
Wer noch genau wissen will, was ein Unternehmer nach Bern schicken darf. Kann sich selbst ausrechnen um wieviel Geld es geht.
 
Eckdaten:
Jahresleistung eines Fahrzeug im Kipperbetrieb in der Schweiz ca. 35'000 Kilometer
Jahresleistung eines Fahrzeug im Überlandverkehr in der Schweiz zwischen 70'000 und 100'000 Kilometer.